Springe direkt zu: Inhaltsbereich Marken Service-Funktionen Hauptnavigation


Hauptnavigation


Inhalt

fit Power Tabs 12 Testsieger bei Stiftung Warentest

Beste Leistung braucht kein Phosphat - das hat nun auch die Stiftung Warentest bestätigt (05/2015). Im aktuellen Test schlagen die phosphatfreien fit Power Tabs 12 führende Marken- sowie Handelsmarkenprodukte - auch solche mit Phosphat. fit Power Tabs 12 sind TESTSIEGER!

Zittau, 24.04.2015 - Die Stiftung Warentest hat Multifunktionsprodukte für die Geschirrspülmaschine getestet und fit Power Tabs 12 mit der Gesamtnote Gut (2,2) zum Testsieger erklärt (Heft 05/2015). Das Testergebnis zeigt: Phosphatfrei funktioniert!

 

Getestet wurden 10 Multifunktionstabs sowie 3 Multigelcaps - mit und ohne Phosphat. Stiftung Warentest ist beeindruckt: "Unser Testergebnis ist ein kleine Sensation." Die fit Power Tabs 12 "schonen die Umwelt und spülen prima." Ganz ohne Phosphat! "Einige große Konzerne meinen noch immer: Geschirrspültabs ohne Phosphat - das geht nicht. Wir haben gezeigt: Es geht!" sagt Dr. Groß, Geschäftsführer der fit GmbH, sichtlich stolz. Was namhafte Hersteller derzeit noch immer als unmöglich abtun, hat sein mittelständiges Unternehmen geschafft: Spülmaschinentabs ohne Phosphat, die sogar besser abschneiden als die marktüblichen phosphathaltigen Produkte - wie die Stiftung Warentest jetzt bestätigt hat.

 

Neben den fit Power Tabs 12 wurden auch fit Grüne Kraft Tabs Alles in 1 getestet und mit dem Prädikat GUT (2,4) versehen. fit Grüne Kraft Tabs Alles in 1 werden auf Basis nachwachsender Rohstoffe produziert - und kommen natürlich auch ganz ohne Phosphat aus.

In Sachen Leistung stehen die phosphatfreien fit Tabs den herkömmlichen Produkten in nichts nach. "Einige Jahre Forschungsarbeit und eine gehörige Portion Forschergeist waren nötig, um diese Spitzenleistung zu erreichen." so Dr. Groß. "Wir haben 2014 den Schritt gewagt und als erster deutscher Hersteller die gesamte Spülmaschinen-Produktpalette auf phosphatfreie Rezepturen umgestellt."

 

Anlass war unter anderem eine Richtlinie der EU, die ab 2017 praktisch ein Phosphorverbot für alle Maschinengeschirrspülmittel vorsieht. Phosphat, gewonnen aus Phosphor, ist bis dato auf Grund seiner Reinigungseigenschaften fester Bestandteil aller traditionellen Geschirrspülmitteltabs. Wichtigster Einsatzort für Phosphat ist jedoch Dünger. Aufgrund stetig zunehmender Weltbevölkerung soll der endliche Rohstoff Phosphor daher künftig möglichst sinnvoll eingesetzt werden. Zudem können große Mengen von Phosphat in Haushaltsabwässern zur Eutrophierung von Gewässern führen.

 

Für Spülmaschinenprodukte hat die fit GmbH bereits heute eine sehr gute Alternative gefunden, die den Verzicht von Phosphat möglich macht. "Wir warten nicht bis morgen, bevor wir unsere Produkte zukunftsfähig gestalten. Bei uns hat die Zukunft bereits heute begonnen." so Dr. Groß.

Über die fit GmbH:

 

Das Unternehmen fit GmbH hat sich seit 1993 vom Handspülmittel­anbieter zum Hersteller für Maschinengeschirrspülmittel, Haushalts­reiniger, Waschmittel und Weichspüler entwickelt. Das aktuelle Sorti­ment umfasst über 100 Artikel. Aufsehen erregte die fit GmbH im Jahr 2000 durch den Kauf der westdeutschen Marken Rei, Rei in der Tube und Sanso. Im Jahr 2009 wurde dieser erfolgreiche Kurs mit der Übernahme der Marken Kuschelweich und Sunil fortgesetzt. Die fit GmbH zählt durch moderne Labors und hochqualifizierte Mitarbeiter zu den Innovationsführern in ihrem Segment. Durch Investitionen in Höhe von über 100 Millionen Euro in den Um- und Ausbau des Wer­kes und der Produktionsanlagen gehört das Unternehmen heute zu den europaweit modernsten der Branche.

 

 


Inhalt Randspalte

Presse

Wir gehen mit dem Fortschritt.

Kontakt

Haben Sie Fragen oder Anregungen?