Springe direkt zu: Inhaltsbereich Marken Service-Funktionen Hauptnavigation


Hauptnavigation


Inhalt

fit erhält beim Großen Preis des Mittelstands die Premier-Ehrenplakette

Zittau, 29.10.2018 – Schon im Jahr 2000 war die fit GmbH  „Preisträger“ und 2002 „Premier“ beim Großen Preis des Mittelstands. In diesem Jahr gab es nun die begehrte Auszeichnung in der höchsten Kategorie „Premier-Ehrenplakette“. Der Preis wird von der „Oskar Patzelt Stiftung“ vergeben, die für ihr Wirken bereits zwei Bundesverdienstkreuze erhalten hat.

Die Erfolgsgeschichte der fit begann nach der Wende im Wesentlichen  mit einem Produkt – dem fit Spülmittel. Bis heute sind daraus über 300 verschiedene Artikel geworden. Darunter auch die besonders nachhaltigen fit Grüne Kraft-Produkte mit pflanzlichen Tensiden, die aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen werden. Neben fit gehören heute 8 weitere Marken zum Unternehmen – darunter Klassiker wie Rei in der Tube, Kuschelweich und fenjal. 170 Millionen Euro wurden bis heute in neue Gebäude, Maschinen, Laborausstattung und Markenkäufe investiert. Nach wie vor wird die fit GmbH durch den Inhaber Dr. Wolfgang Groß geführt.

Neben dem wirtschaftlichen Erfolg war für die Juroren auch das gesellschaftliche Engagement der fit GmbH ausschlaggebend. Beispielsweise konnte im Jahr 2017 die Fußballschule des aktuellen Bundesliga-Spitzenreiters Borussia Dortmund durch Sponsoring nach Zittau geholt werden. Hier wurden mehr als 80 Mädchen und Jungen zwischen 7 und 13 Jahren von Profi-Trainern des Vereins eine Woche lang trainiert. Zuvor hatte die fit per Radiospot die Kinder in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen aufgefordert, sich zu bewerben. Weiterhin engagiert sich das Unternehmen für die regionalen Feuerwehren, Sportvereine, die „Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg“ und das „Gläserne Labor“ des Hygiene-Museums Dresden.

„Dieser Preis ist eine Riesenauszeichnung. Wir sind extrem stolz und dankbar zugleich. Das ist für uns ein Ansporn so dynamisch weiterzumachen und weiter ein Leuchtturm des Ostens zu sein.“, so Dr. Wolfgang Groß, Gründer und Geschäftsführer der fit GmbH.

 

 

Impressionen vom Großen Preis des Mittelstands

Preisübergabe Großer Preis des Mittelstands an Dr. Wolfgang Groß
Großer Preis des Mittelstands: Premier-Ehrenplakette

Über den Großen Preis des Mittelstands:

Weitere Informationen zum „Großen Preis des Mittelstandes“ - Ausschreibung, Nominierungsweg u. a. m. - unter www.mittelstandspreis.com und unter www.kompetenznetz-mittelstand.de.

 

Der Große Preis des Mittelstands wird von der „Oskar-Patzelt-Stiftung“ vergeben. Sie wurde in den Jahren 2008 und 2016 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Für den 24. Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes 2018“ wurden die Gewinner aus bundesweit 4.917 erfolgreichen Mittelständlern ausgewählt. Die Unternehmen werden nicht nur nach einzelnen betriebswirtschaftlichen Kriterien bewertet, sondern in ihrer Gesamtheit als Unternehmen und in ihrer Rolle in der Gesellschaft. Dem dienen sieben Kennziffern sowie 50 qualitative Fragen in fünf Kriterien. 

 

Dazu zählen:

  • Wachsende Umsätze, Umsatzrendite und Eigenkapitalquote
  • Ausbildung junger Menschen
  • Signifikante Investition in Forschung & Entwicklung
  • Kooperationen mit Hochschulen und Universitäten, sowie Forschungs-Instituten
  • Zertifizierte integrierte Managementsysteme, die auch das Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Innovationsförderung umfassen
  • Regionales und soziales Engagement - neudeutsch: corporate social responsibility (CSR), umfangreiche materielle und finanzielle Unterstützung im Sozial-, Kultur- und Umweltbereich
  • Wahrnehmung ehrenamtlicher Aufgaben in der Gesellschaft

 

Die nominierten Mittelständler führen jährlich 50 Mrd. Euro Steuer- und Abgabenzahlungen ab (Umsatzsteuer, Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherungsbeiträge, Ertragsteuern, Kapitalsteuern, Kfz-Steuern, Energiesteuern, …) und beschäftigten 900.000 Menschen.

Über die fit GmbH:

Das Unternehmen fit GmbH hat sich seit 1993 vom Handspülmittelanbieter zum Hersteller für Maschinengeschirrspülmittel, Haushaltsreiniger, Waschmittel, Weichspüler und auch Kosmetikprodukte entwickelt. Das aktuelle Sortiment umfasst über 300 Artikel. Aufsehen erregte die fit GmbH im Jahr 2000 durch den Kauf der westdeutschen Marken Rei, Rei in der Tube und Sanso. Im Jahr 2009 wurde dieser erfolgreiche Kurs mit der Übernahme der Marken Kuschelweich und Sunil fortgesetzt. Im Jahr 2015 übernahm die fit GmbH die bekannte Marke GARD und stieg damit in das neue Segment Haarpflege ein. Seit 2016 gehört auch die Kosmetikmarke fenjal zum Markenportfolio.

 

Die fit GmbH zählt durch moderne Labors und hochqualifizierte Mitarbeiter zu den Innovationsführern in ihrem Segment. Durch Investitionen in Höhe von 170 Millionen Euro in den Um- und Ausbau des Werkes und der Produktionsanlagen gehört das Unternehmen heute zu den europaweit modernsten der Branche. Im Jahr 2017 realisierte das Unternehmen einen Jahresbruttoumsatz von 165 Millionen Euro. Aktuell beschäftigt die fit GmbH rund 240 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist Mitglied in der Umweltallianz Sachsen und bekennt sich so zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Die fit GmbH hat ein vom TÜV zertifiziertes, integriertes Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanagementsystem (ISO 9001, ISO 14001, ISO 50001).


Inhalt Randspalte